Historisches


Irgendwie erinnert die Geschichte an Dornröschen. Da steht mitten in Brand ein halb verfallenes Haus mit Türmchen, Veranda und einer bewegten Geschichte hinter sich. Mehr als 150 Jahre wird es wohl alt sein – dieses verwunschene Schlößchen. Lange bevor das Automobil erfunden wurde und zur Blütezeit der K. und K.-Monarchie logieren die edlen Leute aus der Großstadt bereits gerne im „Höhenluftkurort“ Brand – und zwar im Gasthof und Pension Beck.

 

So heißt das Haus nämlich dazumal. Alle Lokalitäten elektrisch beleuchtet – rühmt man sich seinerzeit auf einem Reklame-Plakat. Viele Jahrzehnte später taucht das Haus Pension Hämmerle wieder auf. In einem Gaststätte-Verzeichnis aus dem Jahre 1939 sind in Brand gerademal fünf Übernachtungsstätten angegeben – darunter – natürlich – auch unser Haus.

In den 80iger-Jahren schließen sich die Pforten des stolzen Domizils. Über 10 Jahre lang kümmert sich niemand darum. Es verwahrlost und verfällt.

 

Bis eines Tages – nein jetzt kommt nicht der Prinz auf dem weißem Schimmel – sondern Familie Erhart, die beschließt, das alte Hämmerle bzw. Beck zu kaufen, zu renovieren und zu restaurieren und seiner alten Bestimmung wieder zu übergeben. Nach zwei Jahren mühevoller Kleinarbeit ist es soweit.

 

Und weil die Geschichte des wachgeküßten Dornröschens kein Märchen sondern ein romantischer Traum ist, der wahr wurde, haben sie es „Romantik Hus“ genannt. Wir, die Familie Jäger, dürfen nun diesen Traum weiterleben und hoffen Sie fühlen sich bei uns wohl, und kommen gerne wieder ...zum Essa, Trinka, Blieba...